Rheinpfalz: “TG-Damen beenden Saison mit Niederlage” (01.07.2019)

Letztes Regionalligaspiel in Hanau endet 0:5

HANAU. Es bleibt beim fünften Tabellenrang: Die ersten Damen der TG Frankenthal haben am letzten Spieltag in der Feldhockey-Regionalliga Süd keinen Platz mehr gutgemacht. Am Samstag verloren die TG-Damen die Hitzeschlacht beim 1. Hanauer THC klar mit 0:5 (0:4). Mit dem Saisonverlauf ist Trainer Rainer Schwenk dennoch zufrieden.
„Es war brutal heiß auf dem Platz. Gut, dass das Spiel rum ist“, sagte Schwenk kurz nach dem Abpfiff der RHEINPFALZ am Telefon. Gleich in der ersten Halbzeit sei sein Team durch Fehlschüsse deutlich in Rückstand geraten. „Angesichts der Temperaturen war die Partie dann recht schnell gelaufen“, meinte Schwenk. Bei der TG hätten sich die Ausfälle bemerkbar gemacht. Mit Francesca Delarber, Kim Lauer (beide verletzt) und Mona Seemann (Urlaub) konnten gleich drei Stammkräfte nicht spielen.
„Wir hatten nur drei Auswechselspielerinnen auf der Bank“, berichtete Schwenk. Der THC dagegen habe gut durchwechseln können und habe von Anfang an klargemacht, sein Heimspiel nicht verlieren zu wollen. „Hanau hat das gut gemacht, sie haben verdient gewonnen“, sagte Schwenk.
Nach einer Kurzen Ecke hatte Melina Herkert die Gastgeberinnen in Führung gebracht (16.). Laura Fehst (24.), Anna Simon (28.) und Luisa Noll (34.) erhöhten diese noch vor der Pause auf 4:0. „Wir haben gar nicht schlecht gespielt“, erläuterte Schwenk. In den entscheidenden Momenten seien seinem Team aber unnötige Fehler unterlaufen. „Das darf uns so natürlich nicht passieren, da haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht“, betonte der Übungsleiter.

Schreckmoment: Esther Peikert verletzt sich an der SchulterIn der zweiten Halbzeit sei es dann für die TG besser gelaufen. „Da haben wir kaum noch etwas zugelassen und hatten auch wieder Chancen“, sagte Schwenk. Am Abschluss habe es aber gehapert. Vor dem Tor erfolgreich waren dagegen noch einmal die Hanauerinnen. Clara Dippel sorgte kurz vor Schluss für den 5:0-Endstand (66.). Ein Beinbruch sei die Niederlage nicht, meinte Schwenk. „Es ging ja für beide Teams eigentlich um nichts mehr.“ Ein Schreckmoment für die TG: Esther Peikert verletzte sich an der Schulter. „Gut, dass die Saison nun rum ist“, befand Schwenk.
Mit dem Verlauf der Runde ist der Übungsleiter mit Blick auf den Neuaufbau und die vielen Umstellungen im Damenteam zufrieden. „Wir haben frühzeitig den Klassenerhalt klargemacht, dadurch war der Druck an den letzten Wochenenden weg.“ Die TG-Damen beenden die Runde mit 20 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz mit großem Vorsprung vor den beiden Absteigern HTC Stuttgarter Kickers (8) und SC München 2016 (8).
Mit einem 3:1-Sieg gegen den SC Frankfurt 1880 hat sich der TSV Schott Mainz (32) die Meisterschaft in der Regionalliga Süd gesichert. Die Schott-Damen steigen zusammen mit dem Tabellenzweiten HG Nürnberg (29), der am Samstag 3:1 beim SB Rosenheim erfolgreich war, in die Zweite Bundesliga auf.

Kommentar hinterlassen