Rheinpfalz: “Drei Tore gegen die Hitze” (01.07.2019)

Die TG Frankenthal hat sich mit einem Sieg aus der Ersten Feldhockey-Regionalliga Süd der Herren verabschiedet. Beim TEC Darmstadt gewann die TG am Samstag 3:0 (1:0).

DARMSTADT. Bereits vor dem letzten Spieltag hatten die Frankenthaler in der Ersten Regionalliga Süd als Meister festgestanden. Sie hatten das Tableau schon vor der Partie in Darmstadt mit sechs Punkten angeführt, weil der Zweite TuS Obermenzing sein vorletztes Spiel am vergangenen Sonntag beim TSV Schott Mainz in den Sand gesetzt hatte. Da die TG-Herren am gleichen Tag Wacker München 5:0 besiegt hatten, konnten sie schon vor einer Woche jubeln. Ein Jahr nach dem Abstieg haben die Frankenthaler damit die Rückkehr in die Zweite Liga perfekt gemacht.
Für die erfolgreich gestaltete Saison und den klaren Sieg zum Abschluss an einem wirklich heißen Sommertag belohnte sich die Mannschaft am Samstagabend im Vereinsheim mit Kaltgetränken. „Wir müssen den Flüssigkeitsverlust wieder ausgleichen“, sagte TG-Trainer Hans-Christian Damm nach der Rückkehr aus Darmstadt und lachte.

TG vergisst Toreschießen nicht Keine Frage, bei mehr als 35 Grad gibt es angenehmere Dinge, als mit einem Ball am Schläger über einen Hockeyplatz zu jagen und Gegenspieler in Schach zu halten. „Ich muss den Jungs ein Kompliment machen, sie haben Charakter gezeigt“, betonte Damm. Seine Spieler hätten sich auch am letzten Tag nicht hängen lassen, obwohl es für sie um nichts mehr gegangen sei. Wobei er einräumen musste: „Es war von beiden Mannschaften kein supergutes Spiel. Die Partie hatte schon eher den Charakter eines Freundschaftsspiels.“
Trotzdem vergaßen die Gäste das Toreschießen nicht. Dafür, dass die Frankenthaler mit einer Führung in die Pause gingen, sorgte Lauritz Fuchs. Und auch das passte irgendwie zur Saison. Die knappe Führung war für die TG in den jüngsten Begegnungen eine Art Standardergebnis zur Halbzeit. Schon gegen den TuS Obermenzing und gegen Wacker München waren die Frankenthaler mit einem 1:0 in die Kabine gegangen.

Darmstadt hält KlasseMit dem knappen Rückstand zur Pause konnte auch der TEC Darmstadt gut leben. Für den Tabellensechsten hätte es schon außergewöhnlich schlecht laufen müssen, um am letzten Spieltag noch in die Abstiegszone zu rutschen. Da machte es auch nichts, dass die Gäste in der zweiten Halbzeit nachlegten. TG-Kapitän Johannes Gans erzielte das 2:0. Und dann klappte es auch nach einem Standard: Marius Haber versenkte eine Strafecke zum Endstand von 3:0. „Wir haben den Ball gut laufen lassen“, berichtete TG-Coach Hans-Christian Damm. Auch die Unparteiischen hätten mitgespielt: „Es gab im Spiel ausreichend Trinkpausen.“
Der Dürkheimer HC schaffte es am Samstag nicht mehr, mit den Darmstädtern die Plätze zu tauschen. Der Tabellenvorletzte musste sich auf eigenem Platz dem TuS Obermenzing 0:2 (0:1) geschlagen geben. Der DHC verzeichnet damit den zweiten Abstieg in Folge. Um den Gang in die Zweite Regionalliga Süd noch zu verhindern, hätten die Dürkheimer am letzten Spieltag 16 Tore schießen und drei Punkte aufholen müssen. Ein aussichtsloses Unterfangen. In der gesamten Saison hat der DHC nur 23 Tore erzielt. Die TG traf 47-mal.

Kommentar hinterlassen