Rheinpfalz: “Abschied von Regionalliga” (29.06.2019)

Die erste Herrenmannschaft der TG Frankenthal kann den letzten Spieltag in der Ersten Feldhockey-Regionalliga Süd beim TEC Darmstadt locker angehen. Die TG steht bereits vor der Partie am Samstag (17 Uhr) als Meister und Aufsteiger in die Zweite Liga fest.

FRANKENTHAL. Die TG-Herren könnten allerdings mit einem hohen Sieg das letzte Fünkchen Hoffnung des Tabellenvorletzten Dürkheimer HC auf den Klassenverbleib erhalten. Jedoch spricht alles dafür, dass die Dürkheimer ein Jahr nach dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga in die nächsttiefere Klasse durchgereicht werden. Denn der heutige Gegner der Frankenthaler, der Drittletzte TEC Darmstadt, hat mit 28:27 Treffern ein weitaus besseres Torverhältnis als der DHC (23:38).
Die Dürkheimer spielen am Samstag zeitgleich zu Hause gegen den Tabellenzweiten TuS Obermenzing, der in der vergangenen Woche noch bei der TG gewonnen, sich dann allerdings durch eine 0:3-Niederlage beim TSV Schott Mainz aus dem Titelrennen verabschiedet hatte. Für Obermenzing geht es somit am letzten Spieltag genauso wie für die TG Frankenthal um nichts mehr.

Direkter WiederaufstiegSechs Punkte Vorsprung vor dem Zweiten Obermenzing, mit 44 Toren der mit Abstand beste Sturm, und mit nur 19 Gegentreffern die mit Abstand beste Abwehr der Liga – keine Frage, die TG-Herren kehren zu Recht ein Jahr nach dem Abstieg wieder in die Zweite Bundesliga zurück. Doch richtig zufriedenstellend war die Spielweise der Frankenthaler zuletzt nicht immer gewesen.
Gerade im Vergleich mit dem TuS Obermenzing auf eigenem Platz ließ die Truppe von Trainer Hans-Christian Damm den letzten Willen, den letzten Biss vermissen, schon vorzeitig alles klarmachen zu wollen. Die Niederlage war am Ende die Höchststrafe für eine lange Zeit überlegen geführte Begegnung.
„Das Auslassen von Torchancen zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison“, hadert Damm. Zuvor hatte die TG in Dürkheim und Mainz jeweils knapp 3:2 gewonnen. Auch gegen Schlusslicht Wacker München fielen die erlösenden Tore erst in der zweiten Halbzeit.

Der Druck ist wegOb das nun ausgerechnet am letzten Spieltag in Darmstadt anders läuft? Letztlich ist die Luft raus aus der Saison. Und für den Samstag sind wieder tropische Temperaturen gemeldet, was die Laufbereitschaft trüben könnte. Auf der anderen Seite ist nun bei der TG der Druck weg, den Betriebsunfall Abstieg aus der Zweiten Bundesliga reparieren zu müssen.
Das Training hat die Mannschaft unter der Woche schon runtergefahren, wie Damm einräumt. „Wir haben unser Ziel erreicht. Man muss den Spielern dann auch ein wenig Ruhe geben. Die haben alle noch ein Privatleben, Studium und Klausuren“, meint er. Bis zum jetzigen Zeitpunkt habe die Mannschaft viel investiert. Aber natürlich wolle man zum Abschluss in Darmstadt noch ein ordentliches Spiel hinlegen. „Dafür sind die Jungs ehrgeizig genug. Es sind alles Wettkämpfer“, betont Damm. Der Kader soll dem vom vergangenen Wochenende entsprechen.

Kommentar hinterlassen