Rheinpfalz: “TG-Herren machen Aufstieg perfekt” (24.06.2019)

Frankenthaler Regionalligist sichert sich vorzeitig Titel und kehrt in Zweite Bundesliga zurück – Sieg über Wacker München nach 1:2 gegen TuS Obermenzing

FRANKENTHAL. Feldhockey-Regionalligist TG Frankenthal ist zurück in der Zweiten Bundesliga. Nach der 1:2 (1:0)-Niederlage am Samstag gegen den Tabellenzweiten TuS Obermenzing gewann die TG gestern 5:0 (1:0) gegen Schlusslicht Wacker München. Weil Obermenzing gestern 0:3 in Mainz verlor, ist die Titelentscheidung bereits vor dem letzten Spieltag gefallen.
Gejubelt haben die Herren allerdings erst 45 Minuten nach dem Schlusspfiff der Partie gegen Wacker München. Durch die Niederlage von Obermenzing in Mainz hat Spitzenreiter TG wieder sechs Punkte Vorsprung, ist somit vor dem letzten Spiel in Darmstadt nicht mehr einzuholen. Hätte Obermenzing gewonnen, wären die Frankenthaler aber immer noch mit drei Punkten Vorsprung und dem klar besseren Torverhältnis in den letzten Spieltag gegangen.
So herrschte gestern Nachmittag Freude im TG-Lager. Das war nach dem Spitzenspiel am Samstag gegen Obermenzing noch anders. 50 Minuten lang hatte die TG diese Begegnung überlegen gestaltet, verlor dann aber 1:2. Dabei war die TG früh durch ein schön herausgespieltes Tor in Führung gegangen: Nach einem Solo passte Kapitän Johannes Gans auf Timo Schmietenknop, der legte quer auf den Torschützen Fridolin Lüschen – 1:0 (12.). Die Gäste blieben anfällig, wenn schnell kombiniert wurde. Nach einem Solo von Schmietenknop verpasste Alexander Cunningham das 2:0 (26.). Die Gastgeber waren feldüberlegen, spielten aber nicht mit dem letzten Biss. Die Münchner hatten im ersten Durchgang nur eine gute Chance. TG-Torwart Thimo Bernet reagierte nach einer Strafecke klasse.
Nach dem Seitenwechsel blieb die TG zunächst dominant, bekam den Ball aber nicht ein weiteres Mal im gegnerischen Tor unter. Sven Becker traf nur den Pfosten. Das 2:0 hätte angesichts der Kräfteverhältnisse wohl die Entscheidung bedeutet. Unerklärlicherweise verloren die Frankenthaler etwa 20 Minuten vor Schluss den Faden. Der TG unterliefen viele leichte Fehler und Ballverluste, was den Tabellenzweiten zurück ins Spiel brachte. Wobei die Chancen der Gäste nicht wirklich zwingend waren.
Leon Reuter gelang trotzdem der Ausgleich. Auch das 1:2 durch Maximilian Angermair (68.) war mehr der Sorglosigkeit der TG zuzuschreiben als den Offensivbemühungen der Gäste. Gans verpasste nach einer Strafecke das Tor knapp. Die Partie war gelaufen, Obermenzing war zurück im Titelrennen. „Wir waren heute nicht wach genug und haben die Tore nicht gemacht“, haderte TG-Trainer Hans-Christian Damm.

Glanzloser PflichtsiegGegen den nach der 1:10-Niederlage am Vortag in Mainz feststehenden Absteiger Wacker München taten sich die TG-Herren dann gestern in der ersten Halbzeit ebenfalls nicht leicht. Die Gastgeber waren zwar komplett feldüberlegen, kamen aber nur zu wenigen Chancen. Auch die frühe Führung durch Marius Haber nach einer Strafecke änderte nichts daran. Im Kreis der Münchner war es oft eng, die TG kam nicht durch. In der 45. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten wirklichen Chance, doch Daniel Sturm schien selbst überrascht. Das 2:0 durch Lauritz Fuchs (48.) wurde gefeiert. Es war eine Erlösung. Johannes Gans traf zum 3:0 (57.), Fridolin Lüschen zum 4:0 (63.) und Timo Schmietenknop zum 5:0 (69.).
So spielten sie
TG Frankenthal – TuS Obermenzing 1:2
TG Frankenthal: Bernet (Scharfenberger) – Becker, Cunningham, Hayn, Fuchs, Gans, Schmietenknop, Lüschen, Beck, Zurke, Haber, Schwindt, Kohlmann, Firsching, Schneider, Reinhard
TuS Obermenzing: Meiler – Lieberl, Poth, Deim, Stephan, Reuter, Eggert, Walter, Tanneberger, Angermair, Berendt, Nauck, Kranz, Neumeier, Dahm, Krüger
Tore: 1:0 Lüschen (12.), 1:1 Reuter (59.), 1:2 Angermair (68.) – Strafecken: 2/0 – 1/0 – Beste Spieler: Gans, Becker – Dahm, Angermair – Zuschauer: 200 – Schiedsrichter: Neideck (Neustadt)/Vossebein (Neunkirchen).

TG Frankenthal – Wacker München 5:0
TG Frankenthal: Bernet (Scharfenberger) – Becker, Cunningham, Hayn, Fuchs, Gans, Schmietenknop, Lüschen, Beck, Zurke, Haber, Schwindt, Kohlmann, Firsching
Wacker München: Fischer (Heß) – Krauss, Yannick Podschlapp, Schavoir, Winkler, Schamier, Rünzi, Blaschke, Sturm, Wohltat, Lukas Podschlapp, Ludwig Weinzier, Husarek
Tore: 1:0 Haber (8., Strafecke), 2:0 Fuchs (48.), 3:0 Gans (57.), 4:0 Lüschen (63.), 5:0 Schmietenknop (69.) – Strafecken: 4/1 – 0/0 – Beste Spieler: Gans, Zurke – Fischer, Wohltat – Zuschauer: 150 – Schiedsrichter: Bulla (Neustadt)/Brocker (Saarbrücken).

Kommentar hinterlassen