Anatoliy Dubyago

Die TG Frankenthal 1846 e.V. Fechten trauert um ihren langjährigen Fechtmeister und guten Freund Anatoliy Dubyago, der im Alter von 68 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist.

Anatoliy kam zu Beginn der 2000er Jahre nach Zwischenstationen in Polen und der USA aus der Ukraine nach Deutschland. Als ehemaliger Trainer der Herrenflorett-Juniorennationalmannschaft der Ukraine hatte er sich von Beginn an der Nachwuchsarbeit verschrieben, übernahm im Jahre 2005 das Training bei der TG Frankenthal und wirkte auch viele Jahre als Landestrainer Florett im Südwestdeutschen Fechtverband.

Anatoliy „brannte“ für das Fechten, schaffte es mit seiner unnachahmlichen Art, die Kinder und Jugendlichen für den Fechtsport zu begeistern und hatte immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Probleme seiner Schützlinge.

Neben unzähligen Landesmeistertiteln auf Südwestdeutscher Ebene führte er seine Schützlinge auch zu mehreren Podest-Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsbereich und nahm als Heimtrainer anden Kadetten-Europameisterschaften in Jerusalem und den Kadetten-Weltmeisterschaften in Plovdivteil.

Anatoliy hinterlässt eine riesige Lücke bei der TG Frankenthal Fechten – als Trainer und Organisator, als Motor, als Ansprechpartner und Problemlöser – vor allem aber als Mensch und Freund.

Die TG Frankenthal 1846 e.V. Fechten verneigt sich vor einem herzensguten Menschen und untadeligem Sportsmann. Wir werden sein Andenken stets in ehrenvoller Erinnerung behaltenund die Jugendarbeit in seinem Sinne fortführen.

Dirk Bappert

Abteilungsleiter

TG Frankenthal 1846 e.V. Fechten